BEHANDLUNGEN

Kosmetische Behandlungen für Gesicht und Körper

 
 
 
 
 

HAND- & FUSSPFLEGE

HAARENTFERNUNG

Haarentfernung mit Wax
SHR/iPL für eine dauerhafte Haarentfernung

SHR/iPL Ist eine dauerhafte und schonende Haarentfernung. Sowohl Frauen wie Männer können störendes Haar für immer loswerden. So klein und doch so störend! Wo immer Sie Haare als unschön empfinden – im Gesicht, in den Achselhöhlen, in der Bikinizone, an den Beinen, auf der Brust oder am Rücken – mit Hilfe neuester Technik können wir Ihnen effektive Haarentfernung auf sanfte und sichere Art anbieten.

 

Unser Gerät beinhaltet nicht nur die neuste SHR- sondern auch die bewährte IPL-Technik. Mit diesem Kombigerät bleiben keine Wünsche offen. SHR funktioniert perfekt bei schwierigen Haartypen z.B. helle, blonde oder Flaumhaare. Die Behandlungen mit dem SHR (Super Hair Removal) System ist eine anerkannte und komplikationsarme Methode zur effektiven Haarentfernung.

Die obige Tabelle enthält die wichtigsten Richtpreise; die Liste der behandelbaren Zonen ist jedoch umfangreicher. Sobald kleinere Flächen zu behandeln sind, reduziert sich der Preis entsprechend. Beratungsgespräch sowie Probebehandlung sind kostenlos.

Wie funktioniert die SRF/IPL-Technologie?

Der Unterschied gegenüber Laser- oder Blitzlampentechnologie: Herkömmliche Laser oder IPL (Blitzlampengeräte) verwenden sehr kurze (2-300 Millisekunden) Impulse mit enormer Energie (12 bis 120 Joule pro cm“). Sie leiten die Energie via Melanin an die Wurzel des Haares und produzieren dort eine Wärme von 65 bis 72 Grad Celsius. Die Energie gelangt ausschliesslich via Melanin zum Haarfollikel (Haarwurzel). Leider besitzt aber auch die Haut Melanin und ebenso haben die roten Blutgefässe einen ähnlichen Absorbtionskoeffizienten wie das Melanin des Haares und nehmen diese hohen Energiespitzen der Blitzlampen auf.

Dies kann bei manchen Geräten zu Schwellungen, Rötungen Verbrennungen führen.

 

Nicht so bei der SHR-Technologie! Diese nutzt den Weg über das Melanin nur zu 50%. Zusätzlich wirkt SHR direkt durch die Haut auf die Stammzellen, welche die neuen Haare produzieren. Die Haare beginnen nach ca. 2 - 3 Wochen auszufallen. Die Behandlungen werden im Abstand von 4 -12 Wochen durchgeführt.

Behandlungen

  • Haarentfernung im Gesicht und am Körper

  • Gefässkrankheiten: Reduziert feine rote Äderchen

Kontraindikationen

  • Lichtempfindlichkeit oder Lichtallergie

  • Neurodermitis / Psoriasis

  • Schwangerschaft / Stillzeit

  • Herpes Simplex

  • Diabetes

  • Thrombose oder Embolien

  • Medikamente (Anti-Depressiva, Akne, Medikamente, Retinol, Hormone, Schmerzmittel)

  • Herzschrittmacher

 

Haarwachstum

Eine definitive Haarentfernung ist immer ein weiter Begriff und viele Kunden lassen sich davon fehlleiten. Wichtig ist zu wissen, dass wir nur die vorhandenen Haare entfernen können. Die Haardichte und Haardicke kann sich im Laufe des Lebens verändern durch Medikamte, hormonelle Veränderungen, z.B. Menopause, Pille, Cortison etc..

 

Ein Haar kann nur entfernt werden, wenn es sich in der Wachstumsphase befindet, in der sogenannten Anagen-Phase. Nur dann ist das Haar richtig verwurzelt und wird ernährt. Die drei Haarphasen sind ein ganz normaler Zyklus, den wir nicht beeinflussen können. Da sich nur ca. 20- 30 % der vorhandenen Haare in der Wachstumsphase befinden, können wir nicht in einer Behandlung alle Haare entfernen, sondern brauchen 6-10 Behandlungen.

BODYFORMING

Endermologie; Anticellulite-Behandlung

 

Dieses Tiefenmassage-Verfahren (Lipomassage) hilft Ihrem Körper, Fettansammlungen und Cellulite zu reduzieren, den Lymphfluss anzuregen und schlaffe Haut zu straffen. Mit Hilfe der hochpräzisen Technik des Cellu M6 Keymodule I wird die optimale Stimulation des Bindegewebes und der Unterhaut-Fettzellen angeregt.

 

Die Behandlung ist absolut schmerzlos und sorgt gleichzeitig für Entspannung. Mit dieser technischen «Hautgymnastik» werden die natürlichen Funktionen des Bindegewebes wieder in Einklang gebracht. Die Blutzirkulation und der Kreislauf des Lymphsystems werden angeregt. So können Stoffwechselabfälle besser abgebaut werden. Das Ergebnis ist eine schlanke, bessere Figur mit einer gleichzeitig glatten und festeren Haut.

Kryolipolyse – für die Reduktion von Fettpolstern – mit effizienter Kältetherapie

 

Der Applikator, welcher auf die spezifische Problemzone des Körpers gehalten wird, erzeugt ein Vakuum. Durch die konstante Kühlung bis –10°C wird den Fettzellen die gesammte Energie entzogen. Fettzellen haben bei Kälteanwendung die Eigenschaft, schnell die vorhandene Energie abzugeben, ohne das umliegende Gewebe zu beschädigen oder zu verletzen. Die abgestorbenen Fettzellen werden anschliessend als körperfremd von unserem Körper erkannt und über einen längeren Zeitraum von 2-4 Monaten konti­nuierlich abgebaut. Das Resultat ist eine markante Reduktion der Fettschicht! Die Therapie umfasst 1 bis 3 Behandlungen im Abstand von 4 bis 6 Wochen und dauert pro Behandlung ca. 60 Minuten. Das Prozedere ist schmerzlos. Nach erfolgter Behandlung können Sie ohne Einschränkungen Ihrem gewohnten Tagesablauf nachgehen.

Üblicherweise werden 3 Behandlungen in Abständen von 4 bis 6 Wochen empfohlen. Bei kleineren Fettpolstern kann 1 Sitzung genügen.

Die Reduktion von Fettpölsterchen ist ein kosmetischer Dauerbrenner.

Im Medical Beauty Bereich gibt es einige nicht-invasive Möglichkeiten, neben der operativen Li-posuktion (Fettabsaugung) verbunden mit längerer Ausfallzeit. Aber noch nie war ein Verfahren so vielversprechend wie die Kryolipolyse.Die Experten unter den Physikern sind sich einig, dass die Kryolipolyse das vielver-sprechendste und wirksamste nicht-invasive Verfahren zur permanenten Reduktion von Fettdepot ist.

 

Was geschieht mit den Fettzellen

Während des Verfahrens wird durch die Kälteexposition eine Apoptose (programmierter Zelltod) der Fettzellen verursacht. Dies führt zur Freisetzung von Zytokinen und anderen Entzündungsmediatoren. In den Wochen nach dem Verfahren bauen Entzündungszellen die betroffenen Fettzellen stufenweise ab. Lipide werden langsam aus den Fettzellen freigesetzt und vom Lymphsystem zur Verarbeitung abtransportiert, ähnlich wie das in der Nahrung enthaltene Fett. Da die Lipide einen schrittweisen Abbauprozess durchlaufen, ist bei den Blutlipiden und der Leberfunktion keine gefährliche Veränderung festzustellen.
 

 

Wichtig für den Kunden

 

Eine Woche vor einer Behandlung sollte auf blutverdünnende Medikamente, wie Aspirin etc. verzichtet werden. Die Kleidung soll für die Behandlung bequem gewählt werden. Es kann durch das Gel der Anti-Freez-Membrane leicht zu einer Verunreinigung der Kleidung kommen.

 

Während der schmerzfreien Behandlung können Sie sich mit Lesematerial, Notebook, Musik etc. beschäftigen. Nach der Behandlung ist auf Sauna und Sonne zu verzichten, bis die Rötung verblasst ist.

 

Ideal wird der Abbau der Fettzellen beschleunigt, in dem auf eine kontrollierte Kalorienzufuhr und viel Bewegung geachtet wird. Neben dem Fettabbau führt die Kryolipolyse auch zu einer Straffung vom Unterhautgewebe.

Bei Kunden mit sehr schwachen Bindegewebe und ausgeprägter Cellulite wird zusätzlich Endermologie oder eine mechanische Lymphdrainage empfohlen, zur Unterstützung des Lymphsystems beim Abbau der Lipide.

 

Wie funktioniert Kryolipolyse

Mittels Kälteapplikatoren, welche auf die spezifischen Problemzonen gehalten wer-den, erzeugen diese dabei ein leichtes Vakuum. Bei einer Temperatur bis -10°C kühlen die Applikatoren das darunter liegende Fettgewebe, über den jeweils eingestellten Zeitraum von ca. 60 Minuten. Durch die konstante Kühlung wird den Fettzellen die gesamte Energie entzogen, ohne das umliegende Gewebe zu beschädigen oder zu verletzen.

 

Die behandelten Fettzellen werden anschliessend als körperfremd von unserem Körper erkannt und über einen längeren Zeitraum von 2-4 Monaten kontinuierlich abgebaut. Das Resultat ist eine markante Reduktion der unerwünschten Fettpölsterchen!

 

Kontraindikationen

  • Erkrankungen von Fettgewebe oder Leber

  • Aktive Kälte- und Druckurtikaria (Rötungen, Schwellungen, Nesselsucht)

  • Kryoglobulinämie (Gefässentzündungen)

  • Hauterkrankungen oder Wunden auf der Behandlungszone

  • während einer Schwangerschaft/Stillzeit

  • bei extrem empfindlicher Haut

  • bei stark übergewichtigen Personen

 

Von wem wurde Kryolipolyse entwickelt?

Die Dermatologen Dr. Dieter Manstein und Dr. R. Rox Anderson vom „Wellman Center for Photomedicine“ des Massachusetts General Hospital in Boston, einem Ausbildungs-krankenhaus der Harvard School, sind für die Entdeckung der Kryolipolyse verantwortlich. Die beiden Ärzte bewiesen mit ihrem Forschungsteam, dass subkutane Fettzellen unter kontrollierten Laborbedingungen stärker von der Kälte angegriffen werden, als das umliegende Gewebe. Der erste Beweis, der im November 2008 in der Zeitschrift „Laseres in Surgery and Medicine“ veröffentlicht wurde, wies darauf hin, dass eine anhaltende, kontrollierte Kühlung von Gewebe eine gezielte Fettzellenreduktion und die nachfolgende Beseitigung von subkutanem Fett herbeiführen kann.

© 2019  Brigitta von Känel

kosmetik_plus

Brigitta von Känel

Bahnhofstrasse 34

8803 Rüschlikon

Telefon +41 44 724 17 10

E-Mail senden